Innovative und hochwertige Prophylaxe

Das ist Young® Dental

9

Marken

1000

Produkte

1

Ziel

Das Unternehmen Young Dental ist Teil von Young Innovations, einem führenden Hersteller und Händler von bekannten Marken im Bereich Zahnerhaltung und Prophylaxe. Das amerikanische Unternehmen wurde 1900 gegründet und hat seinen Sitz in Chicago, die europäische Zentrale befindet sich in Heidelberg, Deutschland.

Über viele Jahrzehnte ist der Name Young Dental zum Synonym für Prophylaxe Cups und Einweg Winkelstücke in hoher Qualität geworden. Die enge Beziehung, die wir mit der Dentalhygiene-Community pflegen, bestärkt uns darin, auch weiterhin Produkte zu entwickeln, die mit hoher Qualität und effizientem Einsatz in der Praxis überzeugen.

Einweg-Prophy-Winkelstücke

Mit der Marke Young® Dental bieten wir Ihnen innovative und hochwertige Produkte für die Prophylaxe. Die Prophy-Pasten, Prophy-Polierkelche und Einweg-Prophy-Winkelstücke überzeugen mit bemerkenswerter Effizienz, beseitigen Verfärbungen und erzielen eine deutliche Zahnaufhellung.

Während die Einweg-Prophy-Winkelstücke von Young Dental seit vielen Jahren in den USA und Schweden bereits als Prophylaxe Bestseller bekannt sind, erobern diese Winkelstücke nun auch übrige Teile von Europa. Das Einweg-Prinzip reduziert Zeit und Kosten, da keine Desinfektion anfällt. Da Sie bei jedem Patienten lediglich den Prophy-Polierkopf austauschen, reduzieren Sie Wartung und Verschleiß Ihres Winkelstücks, da kein zerstörender Polierstaub in das Winkelstück eindringen kann. Ausgestattet sind die Einweg-Winkelstücke mit den hochwertigen Young Polierkelchen.

Young Einweg Prophy Winkelstücke Keyfacts
Original Elite Polierkelch - lila, weich, Schraubverbindung

Prophy-Polierkelche

Die Polierkelche von Young Dental bestehen aus firmeneigenem Spezialgummi, der sich optimal an die Zahnkontur anpasst. So vermeiden Sie Spritzer und erreichen ein ausgezeichnetes Prophylaxe Ergebnis. Die Prophy-Cups gibt es in zwei unterschiedlichen Längen (kurz und lang) und in drei Härtegraden (fest, weich, extraweich). Sie sind mit sogenanntem Latch-Type (RA) Anschluss oder Schraubverschluss erhältlich. Damit Sie als Anwender die individuellen Bedürfnisse Ihrer Patienten berücksichtigen können, bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Prophy-Cups an.

Alle Prophy-Polierkelche und Einweg-Winkelstücke, die von Young Dental in Europa in der zahnärztlichen Behandlung verwendet werden, sind aus einem Spezialgummi gefertigt, der frei von Latex und künstlichen Weichmachern (BPA) ist.

Prophylaxe Pasten

Für eine optimale Ergänzung Ihrer Prophylaxebehandlung haben wir unsere ph-neutralen Prophy-Pasten im Programm. Diese Pasten sind weniger abrasiv als vergleichbare Produkte und enthalten darüber hinaus kein Fluorid, Laktose, Zucker oder Gluten. Um Spritzer bei der Zahnreinigung zu reduzieren, wurde auf eine besonders adhäsive Konsistenz der Polierpasten geachtet. Erhältlich sind unsere veganen Pasten in vielen leckeren Geschmacksrichtungen. Die hygienische Einzeldosis der Pasten minimiert zudem das Risiko einer Kreuzkontamination. D-Lish Pasten von Young Dental sind in vielen außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Young Polierpaste mit Minzgeschmack

Zooby Kinder Prophylaxe

Für die Individualprophylaxe – die professionelle Zahnreinigung bei Kindern – wurde die Marke Zooby entwickelt. Die bunt bedruckten und teils geschmackvollen Prophylaxeprodukte sorgen für eine entspannte Atmosphäre bei der IP. Gleichzeitig ermöglichen sie eine angstfreie Therapie und schaffen eine positive Grundlage für den nächsten Zahnarztbesuch. Einweg-Prophy-Winkelstücke, Kinder Papierservietten mit Tiermotiven, zweifarbige Anfärbetabletten mit Kirschgeschmack und leckere Prophy-Polierpasten für Kinder erhalten Sie von unserer Marke Zooby.

Young Dental
Eine Geschichte

1900

Ein neues Jahrhundert

Young Dental begann in den frühen 1900er-Jahren mit der Herstellung von Dentalprodukten.

Es war nur eines von mehreren kleinen Unternehmen, die Instrumente und Zubehör für die Zahnmedizin herstellten, die damals noch in den Kinderschuhen steckte, nur wenige Jahre nach einer Zeit, in der Zahnmedizin und Berberitze noch synonym verwendet wurden. Im Laufe des nächsten halben Jahrhunderts erlangte das Unternehmen jedoch einen ausgezeichneten Ruf für die Herstellung zuverlässiger Instrumente.

1961

Der Beginn von Young Innovations, Inc.

Die moderne Geschichte von Young Innovations, Inc. begann 1961, als George Richmond Young Dental kaufte und sich schnell darauf konzentrierte, Produkte für die vorbeugende Zahnheilkunde herzustellen, hauptsächlich den Prophy-Polierwinkel, ein Instrument, das in der hygienischen Zahnheilkunde verwendet wird. Eigentlich hat Richmond die Firma von seiner Mutter gekauft. Zu dieser Zeit hatte das Unternehmen nur sieben Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 61.000 USD. Es war bereits ein traditionsreiches Unternehmen und schien kaum positioniert oder für Wachstum bestimmt zu sein. Das sollte sich ändern.

Obwohl es sich weiterhin um ein kleines Unternehmen in einer sehr fragmentierten Branche handelte, hielt Young mit der Entwicklung der Zahnmedizin Schritt, indem es mit akademischen Klinikern und praktizierenden Zahnärzten zusammenarbeitete, um Probleme im Berufsfeld zu identifizieren. Wie auch heute nutzte Young seine Konstruktions- und Fertigungskapazitäten, um diese Probleme zu lösen.

1968

Der Triple Seal Prophylaxewinkel

Im Jahr 1968, sieben Jahre, nachdem Richmond das Unternehmen gekauft hatte, begann Young mit der Vermarktung seines Triple Seal Prophylaxewinkels. Im Gegensatz zu anderen zu dieser Zeit verwendeten Prophy-Winkeln zeigte der Triple-Seal-Winkel keine signifikanten Erosionseffekte durch die beim Reinigen der Zähne verwendete Schleifpolitur. Er war auch für wiederholte Sterilisationen ausgelegt und hielt nahezu unbegrenzt. Obwohl er deutlich teurer war als die Prophylaxewinkel der Mitbewerber, eroberte der langlebige Triple Seal-Winkel dank seiner hohen Qualität und Langlebigkeit schnell einen Spitzenplatz in seinem US-Marktsektor.

Dennoch wuchs Young in den nächsten zwei Jahrzehnten sehr langsam. Das Unternehmen konzentrierte sich weiterhin auf die präventive Zahnmedizin, die in der Zahnmedizin selbst immer mehr an Bedeutung gewann. In der Zwischenzeit machten andere Unternehmen, die später eine wichtige Rolle beim Wachstum von Young spielen sollten, ihren Anfang.

1980 – 1990

Öffentliche Wahrnehmung

In den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahren wurde das öffentliche Bewusstsein und die Sorge um Infektionskrankheiten, einschließlich AIDS, zu einem wichtigen Anliegen der Zahnärzteschaft und trug dazu bei, dass die Zahl der Abonnenten von zahnärztlichen Gesundheitsplänen stark anstieg. Zwischen 1990 und 1994 hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt und ist von 7,8 Millionen auf 18,4 Millionen gestiegen. Young spielte unter anderem eine aktive Rolle bei der Festlegung von Standards für die Infektionskontrolle bei zahnärztlichen Behandlungen.

Das neue Interesse der Öffentlichkeit und der Fachwelt förderte den Verkauf des Triple Seal Prophylaxewinkels aus Metall, vor allem wegen seiner Haltbarkeit und seines Designs. Es führte auch zu einem neuen Produkt, als Young 1990 einen Triple Seal-Winkel für den Einmalgebrauch einführte. Der neue Einwegwinkel eroberte schnell einen großen Teil des Marktes, genau wie der ältere wiederverwendbare Triple Seal-Winkel des Unternehmens ein Dutzend Jahre zuvor. In der Tat wurden die Einweg-Prophylaxewinkel bis zum Ende des Jahrzehnts sogar zur größten Einnahmequelle des Unternehmens.

1995

Young’s Prophy-Winkel

Der Erfolg von Young’s Prophy-Winkeln förderte das Wachstum des Unternehmens und versetzte es in die finanzielle Lage, sowohl zu expandieren als auch zu diversifizieren. 1995 machte das Unternehmen einen bedeutenden Schritt nach vorn, indem es die Lorvic Holdings Inc. übernahm. Lorvic stellte eine Reihe von Produkten zur Infektionskontrolle her. Dazu gehörten Fluoridbehandlungs- und -anwendungsprodukte sowie Produkte für die Sterilisation von Dentalgeräten und die Entfernung von Plaque. Um sich für eine weitere Expansion zu positionieren, reichte Young Dental außerdem einen vorläufigen Prospekt bei der SEC ein. Es war geplant, an die Börse zu gehen und bis zu 25 Millionen US-Dollar durch einen Börsengang aufzubringen. Der Schritt verzögerte sich jedoch, und der Börsengang wurde erst 1997 durchgeführt.

1996

Wachstumskurs

In der Zwischenzeit zahlte das Unternehmen 1996 mit Hilfe eines Bankkredits der Boatmen’s National Bank in Höhe von 18,5 Millionen US-Dollar seine bestehenden Schulden ab und kaufte Denticator International Inc. in Rancho Cordova, Kalifornien. Die Firma Denticator, die preisgünstige Einweg-Prophylaxewinkel herstellte, stand im Wettbewerb mit Young, dessen Winkel etwas teurer waren. Durch die Übernahme von Denticator gewann Young sowohl 75 Prozent des Marktes für spezielle Einweg-Prophylaxewinkel als auch eine breitere Preisspanne innerhalb dieses Marktes. Bis 1996 wurden jedes Jahr zwischen 80 und 90 Millionen Einweg-Prophylaxewinkel vermarktet.

Die durch die neuen Akquisitionen erzielten Umsätze trugen dazu bei, dass Young’s Bruttogewinn 1996 auf 21,6 Millionen US-Dollar anstieg, gegenüber 17,5 Millionen US-Dollar im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Nettogewinnmarge des Unternehmens lag zwischen 1992 und 2000 zwischen 15,3 Prozent und 23,6 Prozent, was ein gutes Indiz für die hervorragende finanzielle Leistung des Unternehmens ist – eine, die das Unternehmen in den 1990er Jahren dazu ermutigte, sein aggressives Wachstum fortzusetzen.

1997

Börsengang

Um den Absatz anzukurbeln, änderte Young im Juli 1997 seine Marketingstrategie erheblich. Bis zu diesem Zeitpunkt setzte das Unternehmen selbstständige Handelsvertreter ein, die Young-Produkte vertrieben, aber auch Produktlinien anderer Unternehmen. Um die Marketingeffizienz im Inland zu verbessern, begann Young damit, Mitarbeiter des Unternehmens für die ausschließliche Vertretung und den Verkauf der Young-Produktlinien einzusetzen; auf den Überseemärkten wurden jedoch weiterhin nicht-exklusive Vertriebshändler eingesetzt.

1997 ging Young an die Börse. Am 10. November erfolgte der Börsengang mit 2,3 Millionen Aktien. Der Verkauf brachte Young 25,2 Millionen US-Dollar ein und verschaffte dem Unternehmen erhebliches Kapital für die weitere Expansion.

2002 – 2011

Wachstum in allen Bereichen

Das Wachstum von Young setzte sich für den Rest des Jahrzehnts und bis zum Beginn des nächsten Jahrhunderts fort:

Im Jahr 2002 wurden die D-Lish-Prophylaxepasten eingeführt.

Im Jahr 2006 wurden die Elite Original DPAs & Cups eingeführt.

Im Jahr 2009 wurden pädiatrische Präventionsprodukte von Zooby eingeführt.

Im Jahr 2011 wurden die Elite Flex & Elite Extend Flex Prophy Cups eingeführt

Durch die starke Nachfrage nach dem Prophylaxesortiment sowie dem kontinuierlich wachsenden Bewusstsein, dass Prävention der Schlüssel zur Mundgesundheit ist, wurde beschlossen, Young Dental und Zooby offiziell nach Europa zu bringen und die über Jahrzehnte erworbene Expertise hier zur Verfügung zu stellen.

2016

Gründung der Young Innovations Europe GmbH

Im Jahr 2016 wurde daher das Engagement von Young Innovations in Europa verstärkt und die Young Innovations Europe GmbH in Deutschland gegründet. Die europäische Zentrale hat ihren Sitz mit Verwaltung, Marketing und Vertrieb in Heidelberg. Heidelberg ist hervorragend angebunden an das Rhein-Main-Gebiet und die Dentalindustrie und somit die ideale Plattform für enge Beziehungen zu großen Händlern.

Im gleichen Jahr wurde die europäische Produktlinie von Young ins Leben gerufen und Einweg-Prophy-Winkelstücke, Prophy-Polierkelche und Prohpy-Pasten in Europa eingeführt.

Young baut weiterhin auf sein reiches Erbe, der Herstellung und Lieferung von qualitativ hochwertigen Produkten zur Verbesserung der klinischen Praxis für Anwender und Patienten. Wir glauben daran, dass wir mit unseren dentalen Möglichkeiten Patienten zu einem neuen Lächeln verhelfen können, und wir werden auch weiterhin damit Geschichte schreiben!

Die Young Innovations Marken